Archiv für das Schlagwort Kinderlager

Interview mit Joel , 15, unserem jüngsten VVN-Mitglied

4. März 2015

, ,

VVN WOB: Joel, warum hast Du Dich in der VVN/BdA organisiert?
Joel: Die VVN engagiert sich hier in Wolfsburg und in anderen Städten wie Bad Nenndorf, Braunschweig immer bei Demos. Egal, ob gegen einen Infostand der NPD in der Innnenstadt protestiert werden muss oder gegen die „Deutsche Stimme“ in Riesa – oder gegen Bragida – die …

... weiterlesen »

Mahn-und Gedenktafel – Kinderlager Rühen

4. Mai 2014

, ,

Einladung zur vorübergehenden Aufstellung einer Mahn-und Gedenktafel
 
Die beiden einzigen Überlebenden werden anwesend sein. SchülerInnen der Realschule Rühen tragen zur Gestaltung der Gedenkfeier bei.
Freitag, 9.Mai, 17.00 h
am authentischen Ort (heute Bulldog-Club) zwischen dem Ortsausgang Rühen und dem Mittellandkanal
 

... weiterlesen »

Beeindruckende Enthüllung einer Gedenktafel für Säuglinge

28. Dezember 2013

, ,

Die VVN/BdA Wolfsburg enthüllte gemeinsam mit SchülerInnen der BBS1, einer „Schule ohne Rassismus/ Schule mit Courage“, dem DGB und der IGMetall am 27.5. 2013 eine Gedenktafel. Von Oktober 1943 bis Juni 1944 stand das sog. ‚Kinderheim‘ des Volkswagenwerkes an der Stelle der heutigen BBS1/ Schachtweg.
Den Zwangsarbeiterinnen wurden nur wenige Tage nach der Geburt ihre Kinder …

... weiterlesen »

„Zum Sterben geboren im Lager Rühen. Das Lager, das zum Sterbelager wurde.“

12. November 2013

, ,

Von Sommer 1944 bis Frühjahr 1945, brachten die Faschisten in Rühen Säuglinge in einem ehemaligen RAD Lager unter, deren Mütter im nahegelegenen Volkswagenwerk oder bei Bauern in der Umgebung Zwangsarbeit verrichten mussten. Die Bezeichnung „Kinderheim“ wird zwar immer wieder verwendet, ist aber irreführend: es war eine Einrichtung zum Entbinden und anschließendem Aufbewahren der Säuglinge bis …

... weiterlesen »

Die verdrängten Schatten der Vergangenheit.

19. August 2013

, , ,

Die Wolfsburger VVN/BdA hat sich auf Spurensuche begeben. Wie zahlreiche andere Industriebetriebe hat auch das Wolfsburger Volkswagenwerk im Faschismus tausende Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter für die Rüstungsproduktion ausgebeutet. Neugeborene der vorwiegend osteuropäischen Zwangsarbeiterinnen wurden wie überall im Nazi-Reich kurz nach ihrer Geburt in ein sog. „Kinderpflegeheim“ verbracht, wo sie durch systematische Vernachlässigung massenhaft verstarben.

... weiterlesen »